Aktuelle Informationen zur Stadtautobahn L 404n

Verkehrskonzept für das Glasmacherviertel

Im Februar sind die aktuellen Pläne für die Verkehrsführung rund um das und im Glasmacherviertel den städtischen Gremien vorgestellt worden.

Hier ist die Sitzungsvorlage, in der die wesentlichen Elemente dieser Planung beschrieben sind und hier eine Karte (Achtung: etwa 12,5 Mb) mit dem Planungsgebiet.

Die Bürgerinitiative gegen die Stadtautobahn hat sich bereits mit diesem Planungen befasst und eine vorläufige Stellungnahme dazu erarbeitet.

Nach den Kommunalwahlen: es tut sich einiges

Stadtweit ist mit dem neuen OB Thomas Geisel ein klarer Befürworter der Verkehrswende hin zu Vorrang für Bus und Bahn und für Fußgänger gewählt worden. Im Rat wird über eine Kooperation von SPD, Grünen und FDP verhandelt. SPD und Grüne haben sich im Wahlkampf, nicht zuletzt auf unserer Diskussionsveranstaltung am 15. Mai im Bahnhof Gerresheim, klar gegen eine vierspurige Führung der L 404n und gegen eine Straße durch die Düsselaue ausgesprochen.

In der Bezirksvertretung 7 ist - nach den Berichten in der Presse zu schließen - eine Zusammenarbeit zwischen CDU und Grünen explizit am Thema L 404n gescheitert. Im Ergebnis wurden - auf einer gemeinsamen Liste von SPD, Grünen und Linken - Karsten Kunert von der SPD zum neuen Bezirksvorsteher und Maria Icking von den Grünen zur neuen 2. stellvertretenden Bezirksvorsteherin gewählt (siehe Pressebericht in der RP). Alle drei Parteien stimmten in dieser Sitzung auch für den Antrag, die Vierspurigkeit der L 404n abzulehnen. Damit sollte der - von Herrn Bremer von der CDU am 15. Mai öffentlich erklärte - Konsens der Gerresheimer Parteien in dieser Frage dokumentiert werden. Der Beschluss scheiterte an einer Ablehnungsmehrheit von CDU, FDP und Freien Wählern.

In der Bezirksvertretung 8 ist es zu einer Neuauflage der Schwarz-Grünen Kooperation gekommen. Dort war noch im Januar 2014 mit den Stimmen von CDU und FDP - unter Ausnutzung der Abwesenheit der beiden Grünen - eine politische Initiative für die vierspurige L 404n durch die Düsselaue gestartet worden (siehe unten). Jetzt ist zwischen CDU und Grünen eine Vereinbarung geschlossen worden, in der auch eine Verabredung zur L 404n enthalten ist: "Der Bau der L 404n im Bereich des Stadtbezirks 8 darf nur zweispurig für den Autoverkehr geschehen. Die Frischluftschneisen-Funktion der Düssel-Aue darf darüber hinaus nicht beeinträchtigt oder zerstört werden. Eine dritte Spur soll Fahrradschnellweg genutzt werden.".

Mehrheit in Bezirksvertretung 8 fordert Bau von Teilabschnitten der L 404n

CDU und FDP haben die Abwesenheit der Grünen, mit denen sie eigentlich koalieren, in der Bezirksvertretung 8 genutzt, einen Antrag für den Bau von Teilabschnitten der L 404n, insbesondere der Querung der Düsselaue, durchzubringen. Interessant ist die Argumentation, aus der derzeitigen Baustelle in der Glashüttenstraße die Überlastung dieser Straße zu folgern und daher einen Neubau durch die Düsselaue zu fordern. Mit der gleichen Argumentation könnte man bei einer Autobahnbaustelle die Errichtung einer Parallelautobahn fordern...

Hier der Zeitungsartikel aus der Westdeutschen Zeitung.

Änderung des Rahmenplans für das Glasmacherviertel/Glashüttengelände

Im Rahmen der konkreteren Planung für das künftige Glasmacherviertel - das ehemalige Glashüttengelände - wurde der Rahmenplan überarbeitet. Wir präsentieren die aktuelle Fassung (Achtung: ca. 4 MB) sowie die Begründung für die Änderung.

Aktueller Planungsstand (09/2013) zur L 404n

In einer Vorlage für die Sitzung der Bezirksvertretung des Stadtbezirks 7 am 24.09.2013 gibt die Stadtverwaltung einen Überblick über die aktuellen Planungen zur L 404n (jetzt als "Ortsumfahrung Gerresheim" bezeichnet). Wichtigste Aussage: bis auf die Bereiche direkt am S-Bahnhof Gerresheim ist die Verwaltung von einer Vierspurigkeit abgerückt.

Fortschreibung der Klimaanalyse der Stadt Düsseldorf

Unter dem Namen "Planungshinweiskarte" hat die Stadt Düsseldorf die Fortschreibung der Klimaanalyse für das Stadtgebiet veröffentlicht. Dem Bereich Gerresheim ist hierin sogar eine eigene Sonderuntersuchung gewidmet (Seite 59/60).

Wir zitieren hieraus:

"Der Erhalt und der Ausbau der Luftleitfunktion des Gerresheimer Düsseltals durch Einhaltung von Bebauungsgrenzen und Öffnung der Randbebauung zur Bahntrasse hat in diesem Untersuchungsgebiet die höchste Planungspriorität. Im Einzugsgebiet und in den Bereichen der Kaltluftflüsse (Taleinschnitte) sollten möglichst keine Bebauung und vor allem keine Emittenten zugelassen werden. Der zu schützende Bereich ist in der Planungshinweiskarte durch einzuhaltende Bebauungsgrenzen ausgewiesen. Dabei ist vor allem die in der Luftleitbahn der Bahnlinie vorhandene Bebauung zwischen der Höherhofstraße und der Heckteichstraße nicht auszudehnen."

Der vollständige Bericht kann als pdf-Datei hier angeschaut werden (ca. 4 MB).

Auskunft der Stadt Düsseldorf zur weiteren Planung der L 404n

Auf Anfrage eines betroffenen Bürgers kam aus dem Büro von Herrn Oberbürgermeister Elbers die folgende Antwort, die Auskunft über die weiteren Planungen bezüglich der Stadtautobahn L 404n gibt:

Briefe an die Regierungspräsidentin, den Umweltminister und den Verkehrsstaatssekretär

Nachdem nach den Landtagswahlen drei Mitglieder der Grünen in Positionen gekommen sind, die für künftige Entscheidungen bezüglich der L 404n relevant sind, haben wir an sie Briefe geschrieben, in denen wir die Planungen zur Stadtautobahn unter Umweltaspekten beurteilen. Wir drucken hier den Brief an die Regierungspräsidentin Annemarie Lütkes ab, die beiden anderen Briefe sind gleichlautend.

3. Gutachten zu den Auswirkungen der L 404n auf den Verkehr in Erkrath

Erneut wurden im Rat der Stadt Erkrath die Auswirkungen der geplanten L 404n auf den Verkehr in Erkrath behandelt. Ein Artikel in der Rheinischen Post fasst zusammen.

Stellungnahme der Bürgerinitiative "Gerresheim-Süd verbinden" zum Werkstattverfahren Bahnhofsgelände

Zum anstehenden Werkstattverfahren für das Umfeld des Gerresheimer Bahnhofs hat die Bürgerinitiative "Gerresheim-Süd verbinden" gemeinsam mit der Bürgerinitiative gegen die L 404n eine Stellungnahme erarbeitet.

Auch zum Zwischenbericht des Werkstattverfahrens nimmt die Bürgerinitiative gegen die L 404n gemeinsam mit der Bürgerinitiative "Gerresheim-Süd verbinden" Stellung.

Beschlussvorlage zur Änderung des Gebietsentwicklungsplanes für den Bereich der Glashütte

Der Regionalrat bei der Bezirksregierung Düsseldorf soll auf seiner Sitzung am 24.03.2010 über eine Änderung des Gebietsentwicklungsplans für den Bereich der Glashütte beschließen, sowohl für das eigentliche Glashüttengelände als auch für die Planung der L 404n. Der Beschlussvorlage ist ein umfangreicher Umweltbericht beigefügt, der den jetzigen Zustand und zu erwartende Änderungen aus Sicht der Bezirksregierung beschreibt.

2. Gutachten zu den Auswirkungen der L 404n auf den Verkehr in Erkrath

In Erkrath wurde das 2. Gutachten zu den Auswirkungen der L 404n auf den Verkehr in Erkrath im Rat behandelt. Die Artikel aus der WZ und der Rheinischen Postfassen zusammen.

Das komplette Gutachten gibt es hier als pdf-Datei (2 Mb).

Mehr Klimaschutz - auch im Verkehr

Gemeinsam mit VCD und ADFC wird der Verein Sozial- und umweltverträgliche Verkehrspolitik für Düsseldorf (SUVD) anläßlich des Weltklimagipfels am 18.12. eine Aktion "Mehr Klimaschutz - auch im Verkehr" durchführen, zu dem ein zweiseitiges Flugblatt mit verkehrspolitischen Forderungen für Düsseldorf erarbeitet wurde. Dieses Flugblatt mit Vorder- und Rückseite sowie der Liste der unterstützenden Organisationen ist auch hier runterzuladen.

Beschlussvorlage Änderung Flächennutzungsplan

In der Bezirksvertretung 7 am 24.11.09 und im Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung der Stadt Düsseldorf am 25.11. soll eine Änderung des Flächennutzungsplanes (FNP) für das Glashüttengelände (Teilbereich A) und für den Bereich zwischen unterer Heyestraße, Morper Straße und Im Brühl (Teilbereich B) auf den Weg gebracht werden. Die Sitzungsvorlage ist hier einsehbar. Damit soll offensichtlich die planungsrechtliche Grundlage sowohl für die Umnutzung des Glashüttengeländes als auch für den Bau der L 404n entlang der Bahn und auch für den Ausbau der Straße Im Brühl geschaffen werden. Die Straße im Brühl wird dabei hochgezont von "Grünfläche" zu "Fläche für den überörtlichen Verkehr".

Eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit am Verfahren zur Änderung des FNP wird abgelehnt, weil eine Unterrichtung der Öffentlichkeit bereits durch das Werkstattverfahren und durch die Beteiligung zum Bebauungsplan-Vorentwurf "Düssel-Park - Gerresheim-Süd" stattgefunden habe. Diese Darstellung ist allerdings schon deshalb schlicht falsch, weil die Änderungen im Teilbereich B in keinem der beiden genannten Verfahren Gegenstand gewesen sind. In der Information über den Vorentwurf zum Bebauungsplan wurde außerdem ausdrücklich zugesagt, dass mit der damaligen Veranstaltung die Information nicht abgeschlossen sein würde - jetzt wird genau so formal argumentiert, wie wir das damals schon befürchtet haben.

Radtour entlang der L 404n

Eine von uns herausgegebene Pressemitteilung zu der Radtour hat zu einem großen Artikel im Express geführt.

Ein von uns ergänzter Stadtplan aus dem Verkehrsentwicklungsplan zeigt, wie sich die von der Stadt geplanten "Netzergänzungen" mit bereits bestehenden Straßen und möglichen vierspurigen Erweiterungen zu einem Netz vierspuriger Straßen durch Düsseldorf kombinieren.

Autogerechte Stadt oder lebenswertes Düsseldorf - 5 Fragen an 5 Politiker: so haben die Parteien auf die Fragen geantwortet.

Der VCD hat eine ausführliche Stellungnahme zur Düsseldorfer Verkehrspolitik, insbesonder im südlichen Gerresheim, mit vielen Hintergrundinformationen erarbeitet.

Hier haben wir auch noch einen kurzen Bericht zur Diskussionsveranstaltung am 28. Mai.

Hier stellen wir - zum nochmaligen Nachlesen oder für die, die leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnten - die Folien zur Verfügung, die Herr Kohl auf unserer Diskussionsveranstaltung am 28. Mai präsentiert hat.

Die Bürgerinitiative "Gerresheim Süd verbinden" hat einen Vorschlag erarbeitet, die L 404n von der Brücke über die S-Bahn zweispurig in einem Tunnel unter dem Glashüttengelände hindurchzuführen und an der Torfbruchstraße wieder auftauchen zu lassen.

Anläßlich unserer Diskussionsveranstaltung am 28. Mai haben wir in mehreren Flugblättern die aktuelle Situation bezüglich der Auswirkungen der L 404n auf einzelne Wohngebiete dargestellt:


Gerresheim-Süd

Osttangente

Siedlung Freiheit/ Vennhausen

Tannenhofsiedlung

Unterbach

Auch in Unterbach arbeitet die CDU mit falschen Informationen - wir stellen auch hier richtig.

Ein Artikel in der WZ vom 22.01.09 zeigt anhand eines vorgestellten Gutachtens auf, dass die L 404n negative Auswirkungen auf die Verkehrssituation in Erkrath hat.

Ein Vermerk fasst die im Ordnungs- und Verkehrsausschuss am 14.01.09 gegebenen Antworten auf die Anfrage der CDU-Fraktion zur L 404n zusammen.

Informationen zum Ausbau der Autobahnausfahrt Düsseldorf-Unterbach (A46/L404)

Presseerklärung der Bürgerinitiative gegen die L 404n vom 16.11.2008
Dossier "Integrierte Gesamtverkehrsplanung NRW" zum geplanten Ausbau
Presseinformation Dr. Jens Petersen, MdL (CDU) und Peter Preuß, MdL (CDU) vom 04.11.2008

Bürgerinitiative korrigiert CDU Gerresheim

Positionen der beiden aussichtsreichsten OB-KandidatInnen zur L 404n

Stellungnahme der Bürgerinitiative gegen die Stadtautobahn L 404n vom April 2008

Übersicht über die verschiedenen Entwürfe im Werkstattverfahren Glashüttengelände:
(Zusammenfassung von Doris Dams, Bürgerinitiative "Gerresheim Süd - verbinden")

Weitere Informationen zum Werkstattverfahren Glashüttengelände:

Einladung zum Werkstattverfahren am 4.- 6.4.2008
Übersichtsplan zum Werkstattverfahren
Luftbild des Glashüttengeländes
Plan zur L 404n im Rahmen des Werkstattverfahrens
Plan zum Denkmalschutz
Plan zu Naturschutz und Waldgeländen
Plan zu Lärmemissionen ohne Schutzmassnahmen
Plan zu Lärmemissionen mit Schutzmassnahmen
Plan zu den Eigentumsverhältnissen
Ausschnitt aus dem Flächennutzungsplan der Stadt Düsseldorf
Plan der Gebiete Östliche Heyestraße und Quellenbusch

Auslobungstext für das Werkstattverfahren Glashüttengelände

Artikel aus der WZ vom 22.01.2008 zum Werkstattverfahren Glashüttengelände

Aktuelle Informationen aus dem Ordnungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Düsseldorf vom 12.09.2007

Aufgrund einer Anfrage von CDU/FDP im Ordnungs- und Verkehrsausschuss erläuterte die Verwaltung, dass der Bau der L 404n in zwei Bauabschnitten auf Grundlage der Machbarkeitsstudie aus 2004 vorgesehen ist. Der 1. Bauabschnitt umfasst den Bereich von der Vennhauser Allee bis zur so genannten Parallelstraße Heyestraße, der 2. Bauabschnitt umfasst den Abschnitt ab Parallelstraße bis zur Ronsdorfer Straße.

Zunächst wird mit dem Bau des 1. Abschnitts begonnen. In diesem Jahr werden die Vermessungen durchgeführt, die Entwurfsplanung wird Anfang 2008 in Auftrag gegeben. Nach Erstellung der Entwurfsplanung soll das Planfeststellungsverfahren durchgeführt werden, wobei in dem Teilbereich des Glashüttengeländes das Baurecht im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens für das Glashüttengelände geschaffen werden soll.

Ziel ist, bis 2009 Baurecht für den 1. Bauabschnitt zu schaffen. Der 2. Bauabschnitt wird nicht vor 2009 in Angriff genommen.

Zwischenerkenntnisse bezüglich der Umweltverträglichkeitsprüfung und hinsichtlich eines landschaftspflegerischen Begleitplans liegen noch nicht vor. Diese Arbeiten können erst aufgrund der Entwurfsplanung durchgeführt werden, deren Vorlage Ende 2008, Anfang 2009 erwartet wird.

 

Flugblatt der Unterbacher Bürgerinitiative gegen Überlegungen, den Großmarkt auf das Gelände der ehemaligen Glashütte zu verlegen

Artikel aus der Rheinischen Post und der WZ über die Ratssitzung der Stadt Erkrath vom 28.08.2007

Kurzbericht vom Bürgerforum zur Zukunft des Glashüttengeländes: "Großmarkt auf das Glashüttengelände?"

Artikel aus "Der Gerresheimer" vom 07.07.07

Artikel mit Bildern über die Auswirkungen der L 404n auf das Untere Gerresheim

Flugblätter zu:
Allgemeine Auswirkungen der L 404n
Soziale Auswirkungen der L 404n auf Gerresheim
Auswirkungen für die Bewohner der Glashüttenstraße
Auswirkungen für Unterbach

Ausarbeitung über die Auswirkungen der L 404n auf die soziale Struktur des Stadteils

Folien zum Referat von Dr. Othmar Freiherr von Ettingshausen am 08.03.2007 über Auswirkungen von Straßenausbauten (pdf, 1,6 MB)

Dissertation "Interdisziplinäre Betrachtung der Auswirkungen verkehrlicher Maßnahmen auf sozioökonomische Systeme", Universität Wien, 1999 (pdf, 2,2 MB)

Rückblick 2006 - Ausblick 2007

Artikel der WZ, Lokalteil Erkrath, vom 23.11.2006 über die Versammlung im Kaiserhof Erkrath

Beschlusslage im Rat - Beschluss vom 09.11.06 zum Verkehrsentwicklungsplan

 
Home | Überblick | Aktuelles |Termine | Pläne | Bilder | Alternativen | Stellungnahmen | Hintergrund | Webradio | Links | Kontakt
Düsselaue | Im Brühl | Höherhofstraße | Gubener Straße | Morper Straße | Unterbacher See | Klima